Veranstaltungen

2023

Donnerstag den 12. Oktober um 18 Uhr

besuchte Charlotte Ohlendorf, genannt „Lotte Vom Berge“ Antonia e.V.

14. September 18 Uhr: Von schlauen Frauen

In eine Märchenweltreise von Katalonien über Frankreich, die Nordsee bis zu den Philippinen entführte uns an diesem Abend Kristina Osmers                  ——————————————————————————————————————————-

13. September: Magic Spot mit Susanne Suckert

—————————————————————————————————————————————————- 

Am 10. September trafen wir uns wieder im Kino Der „Tanz ins Leben“

—————————————————————————————————————————————————- 

Am 13. Juli besuchte Elfriede Graf Antonia.

16. März um 18 Uhr Volksmärchen von kraftvollen Mädchen und Frauen, Referentin: Christina Osmers

19. März: Antoniatainment, wir zeigten im Thega Filmpalast den Historien Film: „Die Gärtnerin von Versailles“ mit Kate Winslet.

2022

Quellbild anzeigen11. Dezember: 11.30 Uhr Antoniatainment im Thega Filmpalast. Ab 11 Uhr Sektempfang! Wir zeigten den Film Viktoria und Abdul mit Judith Dench

Antoniatainment

Am 25.09.2022 zeigten wir in Kooperation mit dem Thega Filmpalast, „Die Suffragette“

passend zu unserer Ausstellung: „Frauenlinien“

 

 

 


 

„Frauenlinien“  Vernissage 18.09.2022 – 11 Uhr

Am 18. September war es endlich so weit.  Das Frauennetzwerk Antonia eröffnete eine Ausstellung in der es ausschließlich um Frauen verschiedener Generationen geht. Wie selbstbestimmt konnten/können Frauen ihr Leben gestalten?

Etwa 70 Besucher waren anwesend als die Ausstellung eröffnet wurde. Sehr anschaulich machte Karin Jahns die ehemalige Gleichstellungsbeauftragte darauf aufmerksam, wie selbstbestimmt Frauen ihr Leben über viele Jahre gestalten konnten und können. Ein musikalischer Genuss war wieder der Gesang und die herzliche Art von Sue Sheehan eine große Bereicherung am Eröffnungstag. Die Bürgermeisterin Doris Wendt erinnerte an Ihre ersten Versuche Frauenpolitik in Hildesheim möglich zu machen. Alles in Allem ein gelungener Auftakt!

 

Programm zur Ausstellung Dezember 2022-März 2023

 Mittwoch, 7. Dezember, 17 Uhr – 18.30 Uhr                                                           

Vortrag anschl. Gespräch

„Ohne Frauen geht es nicht. Das hat sogar Gott einsehen müssen.“                                                           

Eleonora Duse (1858-1924)

– wirkmächtige Frauengeschichten inmitten einer klerikalen Männerhierarchie –

Der Vortrag greift spannende Biographien von Frauen auf, die mit ihrem Lebenszeugnis für die frauenbefreiende Botschaft christlicher Identität stehen. Sie können Impulsgeberinnen sein, wenn es um selbstbestimmtes Handeln heute zu aktuellen Fragestellungen von Sicherheit und Schutz, Sorge um die Zukunft und Gerechtigkeit geht.

Referentin: Martina Manegold-Strobach, Dipl.Theol.,

Leiterin des FrauenKirchOrt St. Magdalenen/Hildesheim

Unkostenbeitrag 5€

————————————————————————————-

Wie erstelle ich ein Fotobuch?

Mittwoch, 18. Januar, 18 Uhr

Das Leben mit Fotos dokumentieren und festhalten.                                                            ___________________

Mütter und Töchter

Mittwoch, 15. Februar, 18 Uhr

Anhand von Mutter/Tochter wollen wir in die Thematik

dieser Beziehungen eintauchen.

Referentinnen:

Elisabeth Schumann & Heide Ahrens-Kretzschmar

Musikalische Untermalung:  Hans-Joachim Schröder

Unkostenbeitrag 5€

 

Antoniatainment

Am 28. August zeigten wir in Kooperation mit dem Thega filmpalast den Film ROSAS HOCHZEIT.

2021

Wir freuen uns sehr, dass wir am 12. Juni die Fotoausstellung: „Kurz die Welt retten-Frauen in schwierigen Zeiten“ eröffnen konnten. Wir danken unseren Kooperationspartner*innen, Förder*innen und Sponsor*innen, die diese Ausstellung möglich machen. Ein großer Dank geht auch an die Protagonistinnen, die der Ausstellung ein Gesicht geben. Die Fotografin Cornelia Kolbe hat das Projekt wieder mit viel Energie und Einfühlungsvermögen auf die Beine gestellt.

Ab dem 22. Februar zeigten wir die Ausstellung “ Befindlichkeiten“ von der Künstlerin Judith Riemer. Die Bilder sind bei Youtube und Facebook in einem kleinen Film zu sehen.

2020

Antoniatainment am 25.Oktober um 14 Uhr

 mit Mund und Nasenschutz, aber wir beginnen wieder!

14.Februar  18.30 Uhr, Molly’s Game – Alles auf eine Karte –

Antonia e.V. präsentiert Manfred Hausin – Spezial Guest: Sue Sheehan & Sophie Hausin.

Wenn Du ein Lachen hast.

hausin-neu

23. Januar 19 Uhr

Menschen ticken unterschiedlich! Persönlichkeiten in Aktion!

Sich und andere besser verstehen.

Referentin: Sabine Kaufmann  (Kommunikationstrainerin)

2019

13.Dezember -18 Uhr

IMG_3321 (2)

Die Midlife Chance-interaktive Autorenlesung von und mit Katrin Bringmann

In dem Buch geht es um Frauen und Ihre Lebensmitte, vor allem, was diese Zeit mit ihnen macht.                   midlife

Eine interaktive Lesung. Austausch und Networking, ganz nach dem Motto:

Lieber die letzte an der Bar als die erste im Büro!

08.Dezember – 11 Uhr

Vernissage zur Ausstellung: `Freundinnen´ Werke der Künstlerin Waltraute Macke-Brüggemann werden von der gleichnamigen Stiftung bei Antonia gezeigt.

Freundinnen_Plakat_finalDie 1913 in Sarstedt geborene Künstlerin Waltraute Macke-Brüggemann ist den meisten Hildesheimer*innen, wenn überhaupt, durch ihre Ölgemälde bekannt, die bereits mehrfach im Hildesheimer Stadtraum zu sehen waren. Die Ausstellung Freundinnen. Frauenbildnisse Waltraute Macke-Brüggemanns., die am 08. Dezember 2019 in den Räumlichkeiten von ANTONIA eröffnet wird, zeigt jedoch zusätzlich zu einer Auswahl von Gemälden einige unbekannte Aquarelle, Temperazeichnungen, Radierungen und Skizzen der Künstlerin. Wie der Titel der Ausstellung bereits impliziert, liegt der Fokus hier auf einer neuen Betrachtung und Einordnung der zahlreichen Frauenbildnisse Macke-Brüggemanns im Kontext der Frage danach, wie sich die Frauen-Beziehungen von Abgebildeten und Künstlerin durch Blicke, Formensprache oder Formate konstituieren und nachvollziehen lassen. Die Künstlerin überzeugt hierbei mit ihrem Auge für die Bewegtheit des Alltags und der Wertschätzung weiblicher Schaffenskraft, die sich in ihren Werken wiederfinden lässt.

Kuratiert ist die Ausstellung von Kaja Kröger in Kooperation mit dem Stadtmuseum und dem Stadtarchiv in Hildesheim, die den künstlerischen und persönlichen Nachlass Macke-Brüggemanns verwalten. Diesen hatte die Künstlerin der Stadt Hildesheim anlässlich ihres 80. Geburtstages vermacht. https://www.dropbox.com/s/hpoued3zut5tzta/Waltraute%20Macke-Br%C3%BCgemann.mp3?dl=0

10. November

Antonia feierte 15 Jahre Frauenredaktion bei Radio Tonkuhle – 10 Jahre Antonia e.V. – 10 Jahre Antonia in Schrift und Bild.

Die vielseitige Plattform für Frauen in Hildesheim!

karinIMG_3942IMG_3986

K. Jahns, die Gleichstellungsbeauftragte, R. Thönelt im Kreise der Redaktion, D. Bettels, F. Wodsack, Dr. I. Meyer, R.Thönelt, K. Jahns, Ch. Bettels

30. Oktober um 18 UhrIMG_0253

Die Hildesheimlichen Autoren

`die Feder ist mächtiger als das blutige Messer in der Hand des Mörders´. Es werden mehrere Krimis, mörderisches aus Hildesheim, in szenischer Lesung dargeboten.

24. Oktober um 18 Uhr

Lipödem – eine Frauenkrankheit

Wenn Beine und Arme schmerzen, trotz Diät und Sport außer Form geraten und blaue Flecke zum Alltag gehören. Informationen für Betroffene, Mütter, Schwestern, Freundinnen und Co. Ein Vortrag mit Tipps und Tricks von Meike Behrens.

15. September

Antoniatainment in der Thega, A United Kingdom ist ein britisches Filmdrama  mit romantischen Elementen der Regisseurin Amma Asante

31. August

Antonia e.V. lädt zu einem Abend mit Dr. Ulrike Müller, Autorin des Buches „“Bauhaus-Frauen“ ein. Die Literaturwissenschaftlerin und Musikerin widmet ihre Arbeit als Foto v U Müller mit BauhausbuchForscherin, Referentin und Reiseleiterin (Kultur&Reisen WEIMAR WEIBLICH) seit rund drei Jahrzehnten vor allem den Frauen i00457_Muellern der Kulturgeschichte. Passend zur Ausstellung „Die Bauhausfrauen“ von Antonia e.V. in Koop mit der Gleichstellungsbeauftragten der Stadt Hildesheim gibt sie an diesem Abend Einblicke in die historische Situationen und Leistungen der Frauen am Bauhaus im Kontext der Moderne und stellt, lesend und erzählend, ausgewählte Lehrerinnen und Schülerinnen vor, vor allem aus den Bereichen Pädagogik, Weberei, Architektur und Fotografie. Dazu folgt sie den Spuren der Bauhausfrauen von den Anfängen am Weimarer Bauhaus bis in die Zeit des Nationalsozialismus, der für einige ihren gewaltsamen Tod bedeutete, für andere ein langes, umtriebiges Leben im Exil. Im Anschluss an die Lesung kommt Ulrike Müller gern mit den BesucherInnen des Abends ins Gespräch. Darin wird es nicht nur um historische Perspektiven gehen, sondern auch um aktuelle gesellschaftliche Bezüge heute.

Einlass. 19 Uhr

Eintritt: 5 €

 25. August:` Die Bauhausfrauen´

plakatnauhausfrauen_alternativeIn Kooperation mit der Gleichstellungsstelle der Stadt Hildesheim wird Antonia e.V. eine Ausstellung anlässlich der 100 Jahre Bauhaus – Feiern in den Räumen der Redaktion in der Andreas Passage zeigen. Drei Monate gibt es die Gelegenheit sich über Frauen im Bauhaus zu informieren. Es geht dabei nicht nur um die Frauen von Damals, nein, auch Hildesheimer Künstlerinnen und Handwerkerinnen werden vorgestellt. Am 25. August um 11 Uhr wird die Ausstellung eröffnet. Sie sind herzlich eingeladen.

Bildrechte: bauhaus-Archiv Museum für Gestaltung, Foto: lux feininger, Repro: www.kunst-archive.net